Freitag, 8. August 2014

... Plastik reduzieren

Vermutlich habt ihr es euch bereits gedacht.
So ein Jahr ohne Klamotten shopping geht nicht spurlos an mir  vorüber.
Ich habe in dem Jahr sehr viel gelesen und gelernt.
Eine Sache, die ich nun schon seit ein paar Monaten mal mehr mal weniger intensiv betreibe, ist die Reduzierung von Plastik. 
Ich kann nicht und möchte nicht weiterhin so viel Plastik verbrauchen.
Klar, ich kaufe ohne Plastiktüten ein, was bei uns zu Hause langsam zu einem Mülltütenengpass führt, aber da findet sich bestimmt auch eine Lösung.
Ist euch mal aufgefallen, dass besonders Bio Gemüse im Supermarkt in Plastik verpackt ist?




Unfassbar. Zum Glück gibt es bei uns jede Menge Erzeuger- und Wochenmärkte, so dass wir auch ohne Plastik zu unserem Obst und Gemüse kommen können.
Bei manch anderen Dingen ist es deutlich schwerer. Für Duschartikel und Shampoo habe ich für mich noch keine geeignete Lösung gefunden.
Aber für Wasser. 
Ich habe am Wochenende in Berlin diese wunderbaren Soulbottles erstanden. Sie sind aus italienischem Glas, giftfrei und Plastikfrei. Und, wie ich finde, toll designt.
Leitunswasser rein und los gehts. 
Keine unnötigen kleinen Plastikflaschen mehr für unterwegs. 
Leider gibt es sie noch nicht in Frankfurt, aber ich werde daran arbeiten. 


Kommentare:

  1. Mmh, also anstatt Shampoo könnte man Haarseife nehmen. Ich habe mir eine bei Wolkenseifen bestellen und werde die ausprobieren, sobald sich mein Shampoo dem Ende zuneigt.

    Die soulbottles sehen wirklich ziemlich cool aus. Besser als der Emil, auch wenn wiederum eine Hülle hat. Insgesamt spiele ich nämlich schon seit längerem mit dem Gedanken, eine wiederverwendbare Glasflasche zu holen. Jetzt müsste ich nur noch eine Entscheidung treffen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Shampoo tue ich mich wirklich schwer. Ich bin schon ganz glücklich, dass ich mittlerweile silikonfreie Shampoos ohne schlimme Plastikverpackung verwende. Ob ich es je zu so einer Seife schaffe weiss ich nicht. Ich wasche mich auch ungern mit Seife. Ich mag das Gefühl auf der Haut nicht so gern. Mal schauen.

      Löschen
  2. Ich mag Emit, auch ohne Hülle. Schlicht und stabil. Nur immer traurig wenn das Kind sie in der Schule vergißt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte natürlich Emil heißen...:-)

      Löschen
    2. Jaja, die Emils. Bei meiner hatte ich das Gefühl, dass sie anfängt metallisch zu schmecken. Deshalb habe ich mich nach den Soulbottles umgeschaut.
      Schlicht und Stabil und in Kinderhänden auch vermutlich wirklich stabiler ;-)

      Löschen
    3. Ich empfehle Kivanta Edelstahlflaschen - leicht im gewicht (Schulranzen), leicht für Kinderhände zu verschließen und unkaputtbar :-)

      Löschen
  3. Halo,

    das mit den plastikverpackten Bioobst fällt mir auch immer unangenehm auf. Was mach ich jetzt, kauf ich Biobananen, aber in Plastik oder doch die Bananen der verhassten Firma mit dem blauen Aufkleber? Zum Ko… selbst auf dem Markt muss ich dem Händler drei mal sagen, dass die Möhren gerne zu den Kartoffeln gepackt werden können.
    Übrigens, noch herzlichen Glückwunsch zum geschafften shoppingfreien Jahr, bin schwer beeindruckt. Ich erliege (leider) immer wieder den verlockenden Auslagen. Aber vielleicht schaff ich es ja auch mal, muss ja nicht gleich ein ganzes Jahr sein. ;-)
    Liebe Grüße,
    Coco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich verwirrt es auch immer wieder, wenn die Damen und Herren auf dem Markt selbstverständlich Plastiktüten verwenden und leicht schwergängig sein bei der Aussage: Ich habe einen Beutel. Da passt alles zusammen rein.
      Danke für die Glückwünsche. Einmal angefangen ist es gar nicht so schwer. Solange du dich beobachtest bist du doch schon nen recht weit. Wenn du dich dann noch echt kritisch fragst, ob du das eine oder andere wirklich brauchst geht es weiter ;-)

      Löschen