Dienstag, 31. Dezember 2013

Kommt gut ins neue Jahr

So, nun ist es fast so weit: fünf Monate ohne Shopping :-)

Danke dass ihr daran Teil hattet.
Ich freue mich auf die nächsten sieben.
Euch wünsche ich einen richtig guten Start in ein hoffentlich schönes 2014!

Samstag, 28. Dezember 2013

... Platz für Neues schaffen

Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber wenn ich was Neues bekomme oder anschaffe möchte ich es entsprechend willkommen heißen. Ich schaffe dann gerne Platz für das Neue. 
Vielleicht geht es euch änhlich und ihr braucht nun Platz für neue Klamotten. 
Hier ein paar Ideen wohin die alten Klamotten gehen könnten. 
Es kommt darauf an wen ihr eure Klamotten gebeben wollt. Wer soll sie noch tragen, oder was soll damit noch passieren. Da gibt es ganz unterschiedlichen Ansätze: 

  1. Altkleider Container: Stehen über all rum und ihr könnt eure Klamotten und Schuhe einfach in Tüten verpackt da reinwerfen. Praktisch aber nicht unproblematisch. Achtung, es gibt aktuell jede Menge illegale Container,deren Inhalte direkt nach Osteuropa wandern. Dort ist eine Art "Altkleider-Mafia" unterwegs. www.faz.net/aktuell/rhein-main/lukratives-geschaeft  Ich persönlich finde auch die Philosophie des DRK schwierig. Aber das ist Geschmacksache. ..."Weiterverarbeitung, Sortierung nach Stoffen und Garnen, die wieder aufgesponnen werden zur Produktion neuer Waren verwendet, wie zum Beispiel Material zur Schall- und Wärmedämmung, Türverkleidung, Teppichböden und Hutablagen für Autos." www.drkfrankfurt.de
  2. Caritas: Es gibt Sammelstellen, zu denen ihr die Klamotten bringen könnt. Wichtig hier, die Caritas arbeitet mit fairwertung.de zusammen. In Frankfurt findet ihr den Familienmarkt unter familienmarkt-frankfurt.de . Hier habe ich vor Weihnachten noch einiges hingebracht. Sie nehmen auch Geschirr und Co. 
  3. Second Hand Läden: Soweit ich sie kenne nehmen sie nur Klamotten aus der Vorsaison. Hier werden die Klamotten in Kommission gegeben. Ein guter Laden berät bei der Preisfindung. Der Gewinn geht 50% an den Laden und 50% an die Geberin. 
  4. Schames und Schätzchen: für Frankfurter. Ein riesiger Second Hand Pop Up Flohmarkt. Ab 28.12. können dort wieder Klamotten abgegeben werden. Er findet wieder vom 30.01.-02.02. statt. Genaueres findet ihr hier: facebook.com/SchambesUndSchatzchen

Freitag, 27. Dezember 2013

... noch 217 Tage und kein bischen weise

Ich war heute kurz in der Stadt. 
Hatte was zu erledigen. 
Meine Herrn, da war die Hölle los. Tausende Menschen hin und her auf der Zeil. Geht man zu nah an einem Eingang eines Klamottenladens vorbei riecht man den Eifer der Shopperinnen bis raus. 
So viele Menschen die entweder einfach nur die kurzen Urlaubstage nutzen wollen, oder Gutscheine bekommen haben, oder Geldgeschenke einlösen wollen, oder "falsche" Geschenke umtauschen. 

Schon echt erstaunlich. Alles ein riesiger Konsumwahn. Geht es eigentlich noch drum was Schönes zu verschenken? Irgendwas mit Liebe. Scheint nicht so, wenn man sich die Menschenmassen anschaut. Da schien in Frankfurt jedes 2. Geschenk falsch zu sein. 

Oder nicht. Vielleicht ging es den Menschen wie mir. Wenn ich nicht noch 217 Tage vor mir hätte und die Stadt und die Läden nicht so absurd voll gewesen wären, ich hätte mich bei dem schönen Wetter von den SALE tralala Schildern auch verführen lassen. 
Ja, schon klar, dass das alles zum Programm gehört, seit es keinen echten SSV und WSV mehr gibt. Aber was soll's? So viele tolle günstige Klamotten und Dinge. Wie kann man da wiederstehen? 

Ok, heute weiss ich zu viel und kann nicht einfach sinnfrei shoppen gehen. Aber für einen kurzen Moment dachte ich, och, das könnte mir auch gefallen.
Und nein, es ist nicht immer einfach. Und Vernunft kann ganz schön anstrengend sein. 

Mittwoch, 25. Dezember 2013

... 1. Tag nach Weihnachten - gemütlich

So langsam setzt bei mir nun auch Weihnachtsgefühl ein. 
War ein richtig schöner Abend gestern. 
Gemütlichkeit, Familie, leckers Essen :-) 
So geht es gleich weiter.
Macht euch eine schöne Zeit.

Dienstag, 24. Dezember 2013

Fröhliche Weihnachten

So ganz langsam setzt bei mir nun auch endlich etwas Weihnachtsgefühl ein. Immerhin habe ich es geschafft zum 2. Advent einen schönen Adventskranz zu haben, den ich nun jedes Jahr wieder verwenden kann. 
Dann drehte sich alles recht stressig weiter. 
Ich habe dieses Jahr keine Plätzchen gebacken und keinen Baum aufgestellt. Wir haben seit Jahren einen sehr schönen unechten Baum, aber er hat es dieses Jahr nicht aus seiner Schachtel heraus geschafft. Nächstes Jahr wieder ;-) 
Alle Geschenke sind rechtzeitig fertig geworden. Jetzt nur noch verschenken in den nächsten Tagen. 
Macht es euch schön.  

Ich wünsche euch ein geruhsames schönes Weihnachtsfest :-) Eine fröhliche, tolle und bunte Zeit. 


Sonntag, 22. Dezember 2013

Geschenke und Verpackung

Konsumterror, Konsumwahnsinn, ... und so weiter. Aber irgendwie ist es doch auch schön zu schenken. Ich verschenke wie bereits erwähnt wieder hauptsächlich selbst gemachtes. 
Jetzt die nächste Problematik: wie packe ich was ein. Da ist mein Verhalten noch echt optimierbar. Ich achte darauf, dass ich keine Folie benutze, aber ganz auf Verpackung verzichten möchte ich nicht. Schaut mal, auf der Seite Utopia gibt es schöne Ideen für: 

  • Recyceltes Geschenkpapier im Einzelhandel
  • Recyceltes Geschenkpapier bestellen und 
  • Kreative Lösungen

Viel Spass beim Verpacken und Schenken: http://www.utopia.de/ratgeber/einkaufsratgeber-einkaufsratgeber-gutes-geschenkpapier-gruen-eingepackt-recyclingpapier

Sonntag, 15. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke & Weihnachtswahn

Es ist wieder so weit, in 9 Tagen ist Weihnachten. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: was verschenke ich. Ich möchte sinnvolles, passendes verschenken.
Bereits im letzten Jahr habe ich die meisten meiner Geschenke selbst gebastelt. Und soweit ich beurteilen kann, kamen die Sachen auch echt gut an. Mal eine CD mit Lieblingsliedern, selbstgemachtes Knuspermüsli, Etageren und ne Menge dies & das.

Nach wie vor finde ich die Idee, sich dem Konsumterror entgegenzustellen genau richtig. Für mich in diesem Jahr mehr denn je.
Für alle, die noch auf der Suche nach schönen Ideen sind habe ich hier ein paar Tips:

Eine tolle Idee ist es, Zeit zu verschenken.
Mal gemeinsam ins Theater zu gehen, einen gemeinsamen Abend miteinander verbringen, Picknicken gehen, ins Museum gehen, ...
Mir fallen da viele Dinge ein.
Hier gibt es noch mehr Ideen zu sehen und zu schenken: zeit-statt-zeug.de
Selbstgemachtes & Basteleien:
Das habe ich in den letzten Jahren gemacht. Und werde auch dieses Jahr wieder das eine oder andere basteln.
Hier gibt es tolle Ideen:
handmadekultur.de
utopia.de
weupcycle.com

Wer was kaufen mag, kann neben ökologisch und oder sozial wertvolle auch Dinge aus der Region oder besonderes eigenes, upgecyceltes einkaufen. 
In Frankfurt in der Galerie 100 facebook.com/laden100
Genusshaus: facebook.com/ReiningWerth
Kreis zum Quadrat: kreiszuquadrat.de

Danke Kirstin für die übergreifenden links: frauschwarzwirdgruen.de

Freitag, 13. Dezember 2013

Donnerstag, 5. Dezember 2013

... Altes neu entdecken

Heute der wunderbare beige Winterrock. Hier mit meinen Wegeschuhen. 



Ihr erinnert euch? 
Ich trage auf meinen Wegen hin und zurück zur Arbeit andere Schuhe als im Büro. Quasi New York Style, dort tragen die Frauen Turnschuhe zu ihren Kostümen und Pumps im Büro. Ich trage keine Kostüme, aber Pumps im Büro. 
Ich finde die Idee von den Wegeschuhen einfach super. Angenehm zu tragen und die Absätze der Pumps halten wesentlich länger. Keine groben Macken :-) 
Puh, wenn ich das so lese klingt das manchmal echt nach Tussi. 

Dienstag, 3. Dezember 2013

... Altes neu entdecken

Heute der graue Winterrock :-) 
Ok, das ist nicht ganz fair, da ich ihn im
Sommer nicht anziehe. Aber ich hatte ihn lange nicht mehr an: 






Montag, 2. Dezember 2013

... 4 Monate ohne Shopping

Ich habe schon 4 Monate hinter mich gebracht. :-)
Und was bringt es mir?
Ehrlich gesagt, ne ganze Menge. Neben einem deutlich ausgeglichenerem Konto fühle auch ich mich irgendwie ausgeglichener. Obwohl ich im Moment sehr viel um die Ohren habe, gehe ich alles in allem deutlich bewusster mit mir um. 
Ich bin wohl shoppen gegangen, um mir einen Ausgleich zu verschaffen und um mir was Gutes zu tun. 
Das mache ich jetzt anders. Ich gehe bewusster mit mir um. Wenn es ganz schwierig wird lege ich bewusste Momente für mich ein (gehe in die Wanne, lasse mich massieren, oder ähnliches). 
Ich lebe bewusster, ich stricke und entdecke den Inhalt meines Kleiderschranks immer wieder neu. Ich hatte seither keinen Tag mehr mit "nix-anzuzieehen" ich werde kreativer. 
Und es mach echt Spass :-)

Sonntag, 1. Dezember 2013

... mein voller Kleiderschrank

Haha, und wer hat gestern Abend beim Schrottwichteln das mehr oder weniger einzige tragbare Kleidungsstück erwichtelt. Genau. Bin nun Besitzerin einer neuen weissen (!!) Winterjacke. Ok, den Rücken muss ich noch bearbeiten, da steht ein Firmenname drauf, mit dem ich nicht unbedingt öffentlich gesehen werden möchte. Das nur nebenbei. 
Ich habe eben Sommer- und Wintergarderobe im Kleiderschrank getauscht. Wir wohnen in einem Altbau und haben die volle Höhe von 3,60m mit Schrank ausgenutzt. Ich tausche also unten (täglich nutzbar) gegen oben (ist aus der nicht aktuellen Saison). Hinten (Schuhe aus der nicht aktuellen Saison) gegen vorne (täglich nutzbar). 
Ich schäme mich etwas über die Mengen an Schuhen, Stiefeln, Jacken, Pullis, T-Shirts, Röcke, etc., die ich getauscht habe. 
Ich werde keine Mengen angeben. Aber da ist noch deutliches Reduzierungspotential. Ihr dürft in den nächsten Wochen auf einges Altes neu entdecken gespannt sein. 

Macht euch noch nen schönen Sonntag.