Dienstag, 31. Dezember 2013

Kommt gut ins neue Jahr

So, nun ist es fast so weit: fünf Monate ohne Shopping :-)

Danke dass ihr daran Teil hattet.
Ich freue mich auf die nächsten sieben.
Euch wünsche ich einen richtig guten Start in ein hoffentlich schönes 2014!

Samstag, 28. Dezember 2013

... Platz für Neues schaffen

Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber wenn ich was Neues bekomme oder anschaffe möchte ich es entsprechend willkommen heißen. Ich schaffe dann gerne Platz für das Neue. 
Vielleicht geht es euch änhlich und ihr braucht nun Platz für neue Klamotten. 
Hier ein paar Ideen wohin die alten Klamotten gehen könnten. 
Es kommt darauf an wen ihr eure Klamotten gebeben wollt. Wer soll sie noch tragen, oder was soll damit noch passieren. Da gibt es ganz unterschiedlichen Ansätze: 

  1. Altkleider Container: Stehen über all rum und ihr könnt eure Klamotten und Schuhe einfach in Tüten verpackt da reinwerfen. Praktisch aber nicht unproblematisch. Achtung, es gibt aktuell jede Menge illegale Container,deren Inhalte direkt nach Osteuropa wandern. Dort ist eine Art "Altkleider-Mafia" unterwegs. www.faz.net/aktuell/rhein-main/lukratives-geschaeft  Ich persönlich finde auch die Philosophie des DRK schwierig. Aber das ist Geschmacksache. ..."Weiterverarbeitung, Sortierung nach Stoffen und Garnen, die wieder aufgesponnen werden zur Produktion neuer Waren verwendet, wie zum Beispiel Material zur Schall- und Wärmedämmung, Türverkleidung, Teppichböden und Hutablagen für Autos." www.drkfrankfurt.de
  2. Caritas: Es gibt Sammelstellen, zu denen ihr die Klamotten bringen könnt. Wichtig hier, die Caritas arbeitet mit fairwertung.de zusammen. In Frankfurt findet ihr den Familienmarkt unter familienmarkt-frankfurt.de . Hier habe ich vor Weihnachten noch einiges hingebracht. Sie nehmen auch Geschirr und Co. 
  3. Second Hand Läden: Soweit ich sie kenne nehmen sie nur Klamotten aus der Vorsaison. Hier werden die Klamotten in Kommission gegeben. Ein guter Laden berät bei der Preisfindung. Der Gewinn geht 50% an den Laden und 50% an die Geberin. 
  4. Schames und Schätzchen: für Frankfurter. Ein riesiger Second Hand Pop Up Flohmarkt. Ab 28.12. können dort wieder Klamotten abgegeben werden. Er findet wieder vom 30.01.-02.02. statt. Genaueres findet ihr hier: facebook.com/SchambesUndSchatzchen

Freitag, 27. Dezember 2013

... noch 217 Tage und kein bischen weise

Ich war heute kurz in der Stadt. 
Hatte was zu erledigen. 
Meine Herrn, da war die Hölle los. Tausende Menschen hin und her auf der Zeil. Geht man zu nah an einem Eingang eines Klamottenladens vorbei riecht man den Eifer der Shopperinnen bis raus. 
So viele Menschen die entweder einfach nur die kurzen Urlaubstage nutzen wollen, oder Gutscheine bekommen haben, oder Geldgeschenke einlösen wollen, oder "falsche" Geschenke umtauschen. 

Schon echt erstaunlich. Alles ein riesiger Konsumwahn. Geht es eigentlich noch drum was Schönes zu verschenken? Irgendwas mit Liebe. Scheint nicht so, wenn man sich die Menschenmassen anschaut. Da schien in Frankfurt jedes 2. Geschenk falsch zu sein. 

Oder nicht. Vielleicht ging es den Menschen wie mir. Wenn ich nicht noch 217 Tage vor mir hätte und die Stadt und die Läden nicht so absurd voll gewesen wären, ich hätte mich bei dem schönen Wetter von den SALE tralala Schildern auch verführen lassen. 
Ja, schon klar, dass das alles zum Programm gehört, seit es keinen echten SSV und WSV mehr gibt. Aber was soll's? So viele tolle günstige Klamotten und Dinge. Wie kann man da wiederstehen? 

Ok, heute weiss ich zu viel und kann nicht einfach sinnfrei shoppen gehen. Aber für einen kurzen Moment dachte ich, och, das könnte mir auch gefallen.
Und nein, es ist nicht immer einfach. Und Vernunft kann ganz schön anstrengend sein. 

Mittwoch, 25. Dezember 2013

... 1. Tag nach Weihnachten - gemütlich

So langsam setzt bei mir nun auch Weihnachtsgefühl ein. 
War ein richtig schöner Abend gestern. 
Gemütlichkeit, Familie, leckers Essen :-) 
So geht es gleich weiter.
Macht euch eine schöne Zeit.

Dienstag, 24. Dezember 2013

Fröhliche Weihnachten

So ganz langsam setzt bei mir nun auch endlich etwas Weihnachtsgefühl ein. Immerhin habe ich es geschafft zum 2. Advent einen schönen Adventskranz zu haben, den ich nun jedes Jahr wieder verwenden kann. 
Dann drehte sich alles recht stressig weiter. 
Ich habe dieses Jahr keine Plätzchen gebacken und keinen Baum aufgestellt. Wir haben seit Jahren einen sehr schönen unechten Baum, aber er hat es dieses Jahr nicht aus seiner Schachtel heraus geschafft. Nächstes Jahr wieder ;-) 
Alle Geschenke sind rechtzeitig fertig geworden. Jetzt nur noch verschenken in den nächsten Tagen. 
Macht es euch schön.  

Ich wünsche euch ein geruhsames schönes Weihnachtsfest :-) Eine fröhliche, tolle und bunte Zeit. 


Sonntag, 22. Dezember 2013

Geschenke und Verpackung

Konsumterror, Konsumwahnsinn, ... und so weiter. Aber irgendwie ist es doch auch schön zu schenken. Ich verschenke wie bereits erwähnt wieder hauptsächlich selbst gemachtes. 
Jetzt die nächste Problematik: wie packe ich was ein. Da ist mein Verhalten noch echt optimierbar. Ich achte darauf, dass ich keine Folie benutze, aber ganz auf Verpackung verzichten möchte ich nicht. Schaut mal, auf der Seite Utopia gibt es schöne Ideen für: 

  • Recyceltes Geschenkpapier im Einzelhandel
  • Recyceltes Geschenkpapier bestellen und 
  • Kreative Lösungen

Viel Spass beim Verpacken und Schenken: http://www.utopia.de/ratgeber/einkaufsratgeber-einkaufsratgeber-gutes-geschenkpapier-gruen-eingepackt-recyclingpapier

Sonntag, 15. Dezember 2013

Weihnachtsgeschenke & Weihnachtswahn

Es ist wieder so weit, in 9 Tagen ist Weihnachten. Und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: was verschenke ich. Ich möchte sinnvolles, passendes verschenken.
Bereits im letzten Jahr habe ich die meisten meiner Geschenke selbst gebastelt. Und soweit ich beurteilen kann, kamen die Sachen auch echt gut an. Mal eine CD mit Lieblingsliedern, selbstgemachtes Knuspermüsli, Etageren und ne Menge dies & das.

Nach wie vor finde ich die Idee, sich dem Konsumterror entgegenzustellen genau richtig. Für mich in diesem Jahr mehr denn je.
Für alle, die noch auf der Suche nach schönen Ideen sind habe ich hier ein paar Tips:

Eine tolle Idee ist es, Zeit zu verschenken.
Mal gemeinsam ins Theater zu gehen, einen gemeinsamen Abend miteinander verbringen, Picknicken gehen, ins Museum gehen, ...
Mir fallen da viele Dinge ein.
Hier gibt es noch mehr Ideen zu sehen und zu schenken: zeit-statt-zeug.de
Selbstgemachtes & Basteleien:
Das habe ich in den letzten Jahren gemacht. Und werde auch dieses Jahr wieder das eine oder andere basteln.
Hier gibt es tolle Ideen:
handmadekultur.de
utopia.de
weupcycle.com

Wer was kaufen mag, kann neben ökologisch und oder sozial wertvolle auch Dinge aus der Region oder besonderes eigenes, upgecyceltes einkaufen. 
In Frankfurt in der Galerie 100 facebook.com/laden100
Genusshaus: facebook.com/ReiningWerth
Kreis zum Quadrat: kreiszuquadrat.de

Danke Kirstin für die übergreifenden links: frauschwarzwirdgruen.de

Freitag, 13. Dezember 2013

Donnerstag, 5. Dezember 2013

... Altes neu entdecken

Heute der wunderbare beige Winterrock. Hier mit meinen Wegeschuhen. 



Ihr erinnert euch? 
Ich trage auf meinen Wegen hin und zurück zur Arbeit andere Schuhe als im Büro. Quasi New York Style, dort tragen die Frauen Turnschuhe zu ihren Kostümen und Pumps im Büro. Ich trage keine Kostüme, aber Pumps im Büro. 
Ich finde die Idee von den Wegeschuhen einfach super. Angenehm zu tragen und die Absätze der Pumps halten wesentlich länger. Keine groben Macken :-) 
Puh, wenn ich das so lese klingt das manchmal echt nach Tussi. 

Dienstag, 3. Dezember 2013

... Altes neu entdecken

Heute der graue Winterrock :-) 
Ok, das ist nicht ganz fair, da ich ihn im
Sommer nicht anziehe. Aber ich hatte ihn lange nicht mehr an: 






Montag, 2. Dezember 2013

... 4 Monate ohne Shopping

Ich habe schon 4 Monate hinter mich gebracht. :-)
Und was bringt es mir?
Ehrlich gesagt, ne ganze Menge. Neben einem deutlich ausgeglichenerem Konto fühle auch ich mich irgendwie ausgeglichener. Obwohl ich im Moment sehr viel um die Ohren habe, gehe ich alles in allem deutlich bewusster mit mir um. 
Ich bin wohl shoppen gegangen, um mir einen Ausgleich zu verschaffen und um mir was Gutes zu tun. 
Das mache ich jetzt anders. Ich gehe bewusster mit mir um. Wenn es ganz schwierig wird lege ich bewusste Momente für mich ein (gehe in die Wanne, lasse mich massieren, oder ähnliches). 
Ich lebe bewusster, ich stricke und entdecke den Inhalt meines Kleiderschranks immer wieder neu. Ich hatte seither keinen Tag mehr mit "nix-anzuzieehen" ich werde kreativer. 
Und es mach echt Spass :-)

Sonntag, 1. Dezember 2013

... mein voller Kleiderschrank

Haha, und wer hat gestern Abend beim Schrottwichteln das mehr oder weniger einzige tragbare Kleidungsstück erwichtelt. Genau. Bin nun Besitzerin einer neuen weissen (!!) Winterjacke. Ok, den Rücken muss ich noch bearbeiten, da steht ein Firmenname drauf, mit dem ich nicht unbedingt öffentlich gesehen werden möchte. Das nur nebenbei. 
Ich habe eben Sommer- und Wintergarderobe im Kleiderschrank getauscht. Wir wohnen in einem Altbau und haben die volle Höhe von 3,60m mit Schrank ausgenutzt. Ich tausche also unten (täglich nutzbar) gegen oben (ist aus der nicht aktuellen Saison). Hinten (Schuhe aus der nicht aktuellen Saison) gegen vorne (täglich nutzbar). 
Ich schäme mich etwas über die Mengen an Schuhen, Stiefeln, Jacken, Pullis, T-Shirts, Röcke, etc., die ich getauscht habe. 
Ich werde keine Mengen angeben. Aber da ist noch deutliches Reduzierungspotential. Ihr dürft in den nächsten Wochen auf einges Altes neu entdecken gespannt sein. 

Macht euch noch nen schönen Sonntag. 



Donnerstag, 28. November 2013

... kauf nix Tag - jetzt alle

Heute ist internationaler "Kauf-nix-Tag".
Enstanden ist der Protesttag in den USA. Am Freitag nach Thanksgiving findet immer der Black Friday statt. Viele Leute haben frei und der Handel lockt mit tollen Angeboten. Dem entgegen steht der "Kauf-nix-Tag" als Protest gegen "ausbeuterische Produktions- und Handelsstrategien internationaler Konzerne und Finanzgruppen".


Mehr findet ihr unter:http://de.wikipedia.org/wiki/Kauf-Nix-Tag

Ich möchte euch zu kritischem Konsum anregen. Nicht im Kaufrausch versinken, sondern bewusst einkaufen. Die Adventssamstage sind immer die verkaufsstärksten Tage des Einzelhandels. Freunde von mir haben kleine tolle Läden in Frankfurt. Die möchte ich nicht um ihr Geschäft bringen. Ein toller kleiner Laden zieht um und hat heute im alten Laden den letzten Tag, an dem alles raus soll. Mein Mann und 3 Fotografen wollen auch heute gerne weiter Bilder verkaufen.

Also, einfach bewusster kaufen :-)
Ich wünsche einen schönen Samstag.

... sie gab mir die Idee

Sie ist schuld: Nunu Kaller :-) 

Ich bin im Sommer während ich meinen Kleiderschrank aufgeräumt habe über ihren Blog gestolpert und habe mich kurzerhand entschieden ebenfalls ein "Nicht-Shopping-Jahr" einzulegen. 
Seither ist viel passiert. 
Nicht nur bei mir. Auch bei Nunu Kallner. 
Diese Woche ist ihr Buch erschienen: http://www.thalia.de/shop/home/rubrikartikel/ID35344408.html?ProvID=10907022
Heute ist sie hier im Interview: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/konsumverzicht-nunu-kaller-ging-ein-jahr-lang-nicht-shoppen-a-935131.html

und ich freu mich für sie mit. 
Werft mal einen Blick rein. Es lohnt sich.



Dienstag, 26. November 2013

... Altes neu entdecken

Heute dieses wunderbare schwarze Etuikleid :-) ich freue mich heute sehr es mal wieder zu tragen. 
Macht euch nen schönen Tag 


Sonntag, 24. November 2013

... Fertig :-) ein neuer Schal

Stricken ist doch eher mein Ding :-) 
Hier ist er, mein nächster fertiger Schal, in grün. 
Leider kommt die Farbe hier nicht so toll raus. 


... Plastiktüten

Ich hab da mal ne Frage. Seit einiger Zeit verweigere ich ganz strickt Plastiktüten bei jedem Einkauf. Egal wo und bei was. Langsam aber sicher gehen bei uns nun so langsam die Mülltüten aus. Wie macht ihr das? 
Ich möchte bewusster Leben und weniger Müll produzieren. Aber worin tragt ihr euren Müll in die Mülltonne und wie "bewahrt" ihr Müll innerhalb der Wohnung auf? 

Freitag, 22. November 2013

... Nicht-shoppen ist auch keine Lösung

Oh man, oh man. 
Da dachte ich, ich bekommen das ganz gut hin mit dem nicht-shoppen. 
Alles total einfach. 
Ist eh alles irgendwie fast-fashion und ökologisch nicht so super und außerdem brauche ich das meiste ja sowieso nicht. 
So weit, so klar. 
Und dann passiert mir ganz unvorbereitet nach einem anstrengenden Bürotag das: Ich purzel einfach so an einem trüben, regnerischen Novemberabend über die Zeil (größte Einkaufstrasse in Frankfurt mit echt nur sehr mäßigem Charme. Es gibt halt alles, was es in anderen Städten auch so gibt). 
Vorweihnachtszeit. 
Hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt, außer in Form einer Lebkuchen-fürs-Büro-Aktion in der letzten Woche, noch nicht mitbekommen. 
Bin extra die Abkürzung gegangen und direkt aus der S-Bahn heraus in ein großes Warenhaus, um mir mein "mach-den-Schatten-unter-den-Augen-weg" zu kaufen. Ganz gezielt, meiner ist leer und sonst brauche ich ja nichts. Ha, denkste. Da sind sie alle wieder, die über die Jahre antrainierten "haben-wollen" Reflexe. Oh, brauche ich nicht diese tollen Socken, oder gar die Strumpfhose (die Abteilung liegt neben dran). Ah, durchp die Handtaschen und Handschuhe musste ich auch noch. Das war auf einmal echt hart. Gibt es nicht bald gleich Weihnachtsgeld? Und überhaupt, ich habe jetzt schon mindestens 113 Tage nichts geshoppt (113 Tage! bisschen stolz bin ich schon). Ach und außerdem ist ja gleich Weihnachten, ich könnte mir ja auch mal wieder was schenken. Was Gutes tun :-)  Mir, oder meinem Mann, oder schon mal sinnfreie Weihnachtsgeschenke und Verpackungen kaufen. 
Halt Stop! Sinnfrei ist nicht!
Um in den nächsten Wochen nicht wieder darauf reinzufallen werde ich am Wochenende mal überlegen wer dieses Jahr was zu Weihnachten bekommt. Basteln und so. Wie im letzten Jahr. Sorry, falls ihr es nicht mochtet, da müsst ihr durch. ;-)
Ach ja mir was Gutes tun steht auch an. Heute habe ich es einfach umgedreht und habe meinem Mann was gekauft. :-)
Puh! Hoffe ich bleibe weiterhin standhaft!

Donnerstag, 21. November 2013

... Sina Trinkwalder - eine tolle Frau

Noch kann ich nicht so wahnsinnig viel über sie sagen. Aber ich habe mir ihr Buch gekauft und bin von der ersten Seite (eigentlich schon vom Klappentext an) angefixt. 
Sorry, ich lese langsam. 
Ich berichte sobald ich hier mehr berichten kann. 
Aber für einen ersten Eindruck hier schon mal das Cover / Titel. 



Und hier ihre Homepage: ist das nicht toll?! 
http://www.manomama.de/shop/

... PoP-Up Second Hand Shop

Ab heute gibt es ihn wieder.
Im Hafen 2 (Offenbach) findet vom 21.11-24.11.2013 täglich 11-21 Uhr wieder "Schambes und Schätzchen" statt. Ein echt toller Pop-Up Second Hand Shop.
Vorbeikommen lohnt sich.
Zu mehr Informationen schaut am besten unter: https://de-de.facebook.com/SchambesUndSchatzchen
 
Weitere Infos habe ich von dort:
"Wir gehen überall auf die Jagd nach schönen und ausgefallenen Sachen für euch.
Wir suchen -für die Dame und den Herrn- immer und auf allen erdenklichen Pfaden nach Perlen aus Omas Kleiderschrank, mondänen und glamourösen Stücken aus vergangenen Jahrzehnten, Vintage-Mode aus allen Epochen, aber auch hochwertigen und modernen Kleidungsstücken, ...die das gewisse Etwas haben.Dazu gehören natürlich auch Accessoires: Schuhe, Hüte, Handschuhe, Schals, Schmuck, Regen- und Sonnenschirme.

Natürlich behalten wir zusätzlich auch das bewährte Tauschprinzip bei und ihr könnt eure aussortierten Schätzchen gegen neue Lieblingsteile eintauschen
Bitte habt Verständnis dafür, dass wir beim Sichten der gespendeten Kleider eine enge Auswahl treffen, denn inzwischen wissen wir ganz gut, was euch gefällt und begehrt wird.
Da es in der Mode so viele Facetten gibt und die Geschmäcker so verschieden sind, suchen wir Goldstücke jeder Stilrichtung und jeder erdenklichen Größe. Uns ist wichtig, dass wir am Ende eine wirklich besondere Auswahl anbieten können. Alle Sachen werden von uns gewaschen und liebevoll aufgebügelt, dennoch können wir aus hygienischen Gründen keine Bademoden oder Miederwaren annehmen und leider fehlt uns auch die Zeit, Löcher zu flicken oder andere Arten von Reparaturen an den Kleidern vorzunehmen.

Das Prinzip ist ganz einfach:
Bringt ihr uns 5 oder mehr für uns interessante Vintage-Schätze, gibt es einen Gutschein ab 10,-€ Warenwert für euren nächsten Besuch bei uns, der sich bei mehr als 5 schönen Stücken natürlich erhöht. Wer Kleidung loswerden möchte, kontaktiert uns über Facebook, dann vereinbaren wir einen Termin und holen die Sachen direkt bei euch ab. Eure Spenden werden vor Ort gesichtet und die Gutscheine direkt vergeben. Sie können im Laden gegen Kleidung, Accessoires oder Schuhe eingelöst, aber nicht bar ausbezahlt werden. Dafür haben sie kein Verfallsdatum und sind auf ewig gültig. Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr so gar nichts findet, könnt ihr ja auch etwas für eure Lieben bei uns erwerben.
Wenn der Laden läuft, tauschen wir nicht mehr, das heißt, wir nehmen im Laden keine Sachen an, denn da bleibt uns leider keine Zeit, die Schätze in Augenschein zu nehmen und gebührend zu bewundern.

Wichtig: Wer kaufen will, muss nicht unbedingt etwas zum Tauschen haben.
Und auch wer nur kaufen und schauen möchte oder zur Begleitung mitgeschleppt wird, ist herzlich willkommen! Es gibt Kaffee und Kuchen, Spielsachen und Zeitvertreib für Groß und Klein und viele nette Menschen."

 

Dienstag, 19. November 2013

... ups, Tour T-shirts sind ja immer noch neue Klamotte

Uiuiui, das mit den Tour T-Shirts ist gar nicht so einfach.
Ich war am Freitag auf meinem vermutlich letzten Konzert in der Batschkapp (legendäre Konzert Location in Frankfurt, die bald umzieht). Ich habe den Held meiner Jugend gesehen Billy Bragg. Ach war das toll. Zwei echt gute Gründe für ein Tour T-Shirt. Mein Mann wollte mir eins schenken. Dieses mal hätte ich es auch angenommen. Ganz unvernünftig, aber Mensch,... 
Es gab keine Girly Shirts mehr. Das war das letzte Konzert und sie waren schlicht ausverkauft. :-( 
Naja, besser für meine Shoppingbilanz.
Statt dessen gab es einen Billy Bragg Einkaufsbeutel aus "Organic Cotton" :-) "Organic Cotton is farmed without pesticides, using natural methods. This means that it is better for the health of the farmers and their communities, and also better for the environment". 

Tadda:   



Montag, 18. November 2013

... vom Aussortieren und Aufbrauchen

So ganz langsam kommen wir in unserer Wohnung wieder in einer gewissen Normalität an. Das war wirklich Chaos in allen Räumen. Unter allen Fenstern in allen Zimmern wurde Schimmel beseitig. Außerdem mussten wir unsere Küche abbauen, da hinter der Küchenfront ebenfalls Schimmel beseitigt wurde.
Wir wohnen seit 2 1/2 Jahren in einem unisolierten Altbau. In jeder Heizperiode fiel zu Beginn und zu Ende der Heizperiode die Heizung für einige Tage aus. Nach ein paar Tagen ohne Heizung war es dann auch immer knackig kalt in der Wohnung (so 13 Grad). So baute sich langsam unter den Fenstern schimmel an der dünnsten Stelle der Wand auf. Unsere Heizungen sind neben den Fenstern und trocknen die dünne, kalte Wandstelle nicht.
Außerdem haben wir bei Einbau unserer Küche die Rückwände der Schränke damals nicht eingebaut. Das hat sich jetzt als sehr klug erwiesen, da so wenigstens an der kalten unisolierten Außenwand die Luft etwas zirkulieren kann und wir so überhaupt gemerkt haben, dass die Wand angeschimmelt ist.

Bevor ihr nun alle den Vollekel bekommt, es ist jetzt alles professionell beseitig worden. Wir haben Schlitze in die Arbeitsplatte gesägt und alle Schränke mit Alkohol desinfiziert!

Alle Lebensmittel und alle Behältnisse in den Schränken habe ich nun ebenfalls mit Alkohol desinfiziert. Das war ne irre Arbeit.
Einige Lebensmittel sind abgelaufen und daher in den Müll gewandert. Auch hier gilt: Bewusster leben! Erst wieder einkaufen, wenn alles aufgebraucht ist.
Töpfe, Schüsselchen, Plastikbehältnisse: Ich sortiere aus. Kann ja alles gar nicht sein. War mir nicht klar, dass wir sooo viele haben. 
Wird ne Flohmarktkiste geben. Wer hier (Frankfurt) Plastikbehältnisse und Töpfe braucht, einfach bescheid geben.

Mittwoch, 13. November 2013

... off topic

Bei mir ist aktuell alles etwas turbulent, so dass ich nicht weiß wo mir der Kopf steht. Wir haben in der vergangenen Woche meinen Onkel beerdigt (von dem wir uns in der Woche davor alle noch verabschieden konnten :-)). Es ist traurig, aber auch ok so, da er ein erfülltes Leben hatte und 80 Jahre alt wurde. 
In dieser Woche wird in unserer Wohnung Schimmel beseitig (in allen Räumen und hinter der Küchenfront) wir haben also Baustelle in allen Räumen. Backofen steht im Wohnzimmer, Unterschränke auf dem Tisch, Küchenplatte im Flur, um mal eine grobe Idee zu geben. 
Im Büro ist der Endjahreswahnsinn in vollen Gange (3 ganztägige Veranstaltung mit mir als Vortänzerin) und ein Internationales Audit. 
Außerdem bereitet mein Mann aktuell eine Ausstellung für den gesamten Dezember vor. Der ist genauso in Action wie ich. 
Ach hatte ich erwähnt, dass wir seit Sonntag wieder mal nen Heizungsausfall haben? Wurde wohl gerade repariert. Aktuell sind es lustige 16 Grad in der Wohnung, aber es wird.

Ich melde mich wieder, wenn ich wieder weiss wie ich heisse. 
Sorry. 


Samstag, 9. November 2013

... Upcycling

Am Wochenende ist wieder Zeit zu basteln. Daher hier der Hinweis auf eine wie ich finde super tolle Aktion: 30 Tage, 30 Dinge. So begann die Akion. 
Ziel der Aktion war jeden Tag ein neues Produkt zu machen, aus Materialien, die andere als wertlos erachten. 30 Tage schöne und nützliche Dinge erschaffen. 
Und jetzt für alle: für jede Idee, die eingesendet wird, wird der Blog um einen weiteren Tag verlängert. 
Heute ist Tag 938. 
Ist das nicht toll! 
Und so viele tolle Ideen - schaut selbst: http://www.weupcycle.com/

Donnerstag, 7. November 2013

... Altes neu entdecken

Heute in rot. Hatte die rote Kombi schon ewig nicht mehr an und freue mich gerade drüber. 



Mittwoch, 6. November 2013

... noch 268 Tage. Heute möchte ich gerne shoppen!

Heute möchte ich gerne shoppen. 
Einfach so. 
Einfach unvernünftig. 
Z.B. So ein paar schicke modische Turnschuhe in grün. 
Die würden heute echt gut passen. 
Trage heute grün. 
Oder einfach dies uns das in irgendeinem Fast-Fashion Shop. 
Einfach was neues, schönes, egal was. 

Merkwürdig, die meiste Zeit fühle ich mich mit meinem Nicht-Shopping ganz wohl. Hab ja nun auch schon 3 Monate ohne große Dramen hinter mich gebracht. Aktuell ist es im Büro wieder ober anstrengend. Vielleicht sollte ich mal schauen an welcher Stelle ich mir sonst was gutes tun kann. 


Montag, 4. November 2013

... was tun mit meiner Nähmaschine?

Eine Frage an die Näherinnen unter euch: lass ich meine Nähmaschine überholen, oder brauche ich ne Neue? 


... Altes neu entdecken - mal anders

In der vergangenen Woche habe ich keine Klamotten angehabt, die ich lange nicht mehr an hatte. Jedenfalls nicht lang genug nicht, um sie in dieser Rubrik zeigen zu können. 
Das wird jetzt auch in Zukunft immer wieder so werden denke ich. 

Was ich aber nun mache und auch sehr spannend finde: ich kombiniere neu. 

So habe ich meine dunkelgrüne Bluse mit einer rosafarbenen Strickjacke zu einem Jeansrock kombiniert. Alles Dinge, die ich immer mal wieder anhaben, aber noch nie in der Kombi. Und was soll ich sagen. Ich habe mich echt wohl darin gefühlt. 

Als kleine Anregung für euch: kombiniert einfach mal die Klamotten neu und anders miteinander und ihr entdeckt den Inhalt eures Kleinderschrankes neu. 


Sonntag, 3. November 2013

... ups, Tour-Shirts sind ja auch Klamotten

Ich war in der vergangenen Woche auf dem Erdmöbel Konzert in Frankfurt. Nromalerweise kaufe ich mir bei Konzerten ein Tour T-Shirt. Wenn es mir gefällt. 
Als ich den Shirt Stand sah, hatte ich mich auch schnellentschieden. Ich kaufe ein weisses T-Shirt mit pinker Schrift. 
Und dann wurde mir auf einmal klar, ich werde gar kein Shirt kaufen. 
Ich war kurz etwas erschrocken. Aber es war ja klar. Noch 9 Monate, dann auch wieder Tour-Shirts 






Samstag, 2. November 2013

... 15 Wege zu weniger Müll

Guten Morgen, 
hier ein paar gute Tips für weniger Müll. Nicht nur am Wochenende, aber ein guter Zeitpunkt sich damit zu beschäftigen. 

http://www.utopia.de/galerie/15-wege-zu-weniger-muell

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Konsumwahnsinn auf den Punkt

Schaut mal, der fabelhafte Fotograf Carnivore Pictures
hat den Klamottenkonsumwahnsinn und das "ich-weiss-nicht-was-ich-anziehen-soll" auf den Punkt gebracht: 


Danke, dass ich dein Bild hier zeigen darf. 


Montag, 28. Oktober 2013

... der Kaffeeröster und das Onlineshopping

Normalerweise ist Internet-Shoppping ja nichts für mich. Irgendwie fehlt mir das nach Hause tragen der neuen Schätze. Also besteht shopping Gefahr für mich eigentlich nur außerhalb der virtuellen Welt. Dachte ich. Beim großen Kaffeeröster mit den vielen bunten anderen Sachen sieht es da hin und wieder anders aus. 

Es gibt da was, was schwierig ist nicht zu shoppen. Aktuell gibt es online wieder Bettwäsche. Da wir vor 2 Jahren von einer großen Matratze auf 2 separate Matratzen umgestellt haben, habe ich natürlich nicht genug kleine Bettlacken. 
Aber wieviele sind eigentlich genug. 
Mein aktueller Kaufverzicht bezieht zwar Bettwäsche nicht ein. Mein neu erwachtes Baumwolle-Gehirn aber doch. Wieviele von diesen Lacken brauche ich eigentlich wirklich? Oh, es gibt sogar welche in Bio-Baumwolle. 
Ein kurzes Zucken und die gedankliche Durchsicht der vorhandenen Bettlacken lässt es nicht zu, dass ich neue kaufe. 
Weiter gehts auf dieser Seite. Oh, es gibt auch wieder Laufklamotten. "Brauch ich, brauch ich, brauch ich", trällert das Männchen auf meiner rechten Schulter. Das auf der linken Schulter besteht auf eine gedankliche Durchsicht der vorhandenen Klamotten und erinnert an das Klamotten-Shopping-Verbot. Es gewinnt. 

2x geschickt ausgewichen. War echte Arbeit. Und dann das: sooo viele tolle Bastelideen für Weihnachten: Stempel, Bänder, Papierbögen,... Aber mal ehrlich, wer braucht schon 100 Blatt von der gleichen Farbe Papier? Aber wie sieht es mit den Stempeln aus? Denke das ist noch nicht zu Ende gedacht bei mir. Vielleicht bestelle ich doch noch was. Ich könnte ganz tolle viele Weihnachtspost basteln. Das wäre doch schön :-) Ob ich es brauche, weiss ich nicht. Wird wohl eher ne Klamotten-Kompensations-Geschichte werden. 

Das war echt schwer gestern Abend. 
Ich habe nichts gekauft, aber etwas gelitten. 

Sonntag, 27. Oktober 2013

... Chucks

Ich habe einige in unterschiedlichen Farben und Formen. Ich liebe sie und habe schon eine Generationen verschlissen. Seit mehr als 20 Jahren trage ich sie nun.
Ich habe mir bis vor kurzem keine Gedanken gemacht wie sie eigentlich hergestellt werden.
Dann habe ich zu recherchieren angefangen. Habe Artikel von Misshandlungen der Arbeiter in Indonesien in Fabriken von Converse gelesen. Habe erfahren, dass Converse seit 2003 von Nike gekauft wurde.
Laut Code of conduct der Firma Nike ist dort Kinderarbeit verboten,... 

Ich möchte hier nun nicht mit blamendem Halbwissen glänzen und werde hier daher keine lange Liste der möglichen Verfehlungen von Nike/Converse aufzählen.

Aber schaut mal, hier gibt es echt coole Alternativen: http://shop.fairtradecenter.info/artikel.php?sessionid=2cbd4bfe37b9de05b22e19aeb02a4b78&wg=550&ag=551

Und das ist es, was zählt. 

Schaut mal, auch die Karma Chakhs Idee ist echt cool. Obwohl des für den Hausgebrauch doch etwas mühsam sein könnte. Ich finde die Idee jedenfalls ganz großartig und möchte euch daher darauf aufmerksam machen. 
Hier in dem Link einfach etwas runterscrallen und den kurzen Film anschauen. Da erschließt sich das Projekt am besten. 
http://www.startnext.de/karma-chakhs/blog/ 


Samstag, 26. Oktober 2013

...Häkelmütze Nr. 2 - wird aufgetrennt

So, es ist dann wohl entschieden. Häkelmützen sind nicht mein Style, egal wie ich sie aufsetze ;-) 
Ich werde sie wohl auch auftrennen. 




Mittwoch, 23. Oktober 2013

... clean clothing - faire Löhne


Nach wie vor sterben Menschen in Fabriken in Bangladesch, die für uns dort Klamotten nähen. 
Vor 6 Monaten stürzte das 8-stöckige Rana Plaza Gebäude ein, in der Kleidung unter anderem für Kik und Benetton gefertigt werden. 

Auch mir hat der hier angehängte Beitrag wieder Gänsehaut bereitet: http://tvthek.orf.at/programs/4660549-heute-konkret/episodes/6957079-heute-konkret/6957085-Clean-Clothes
Bis Montag ist dieser Link aktiv geschaltet. 

auf die clean clothing campagne aufmerksam gemacht, die ich euch auch ans Herz legen möchte. 

Keine Klamotten mehr aus Bangladesch zu kaufen ist keine Lösung, aber bitte informiert euch! 
Es gibt Fabriken, die nicht so leichtfertig mit dem Leben ihrer Mitarbeiterinnen umgehen. 
Anderen ist es egal! Das kann ja wohl nicht sein!!!

... hinter den 7 Bergen

Ich weiss ja auch nicht, was da immer wieder passiert, aber ich wohne in der Wohnung mit den mindestens 7 Bergen. Nur die Zwerge sind nicht sichtbar, aber ich bin davon überzeugt, dass die meine Berge regelmäßig aufschütten.
Folgende Berge befinden sich in unterschiedlichen Höhen in dieser Wohnung: 

1 Kleiderberg:  - hatte alles nur 1x an - geht noch mal
2 Kleiderberg vor der Waschmaschine
3 Kleiderberg nach der Wäsche, noch nicht zusammengelegt,
4 Kleiderberg: will gebügelt werden
5 Berge mit Büchern, die ich dringend lesen möchte
6 Berge mit dreckigem geschirr
7 Altpapier

Wie macht ihr das? Kennt ihr das Phänomen? Oder wie schafft ihr es, dass es gar nicht erst zur Berge-Bildung kommt? 

Montag, 21. Oktober 2013

... mein erste Weihnachtsgeschenk :-)

Ich habe den besten Mann der Welt :-) 
Ich habe euch doch von meinem Besuch beim Heldenmarkt erzählt. http://www.jetztbewussterleben.blogspot.de/2013/10/heldenmarkt-und-konsumverzicht-eine.html
Beim Heldenmarkt habe ich mich in 2 Taschen von affentor verliebt http://www.affentor.de/
Und in meinem Post sehr eindeutige Andeutungen gemacht, dass es sich um das geeignete Weihnachtsgeschenk für mich handeln könnte :-) 
Die Tage haben wir uns durch die Stadt treiben lassen und standen plötzlich zufällig im Laden von affentor. Es war wirklich zufällig. Mein Mann fragte dann, ob es das Muster noch an Weihnachten geben würde. 
Das konnte uns nicht garantiert werden.
Und war macht er: Er kauft die kleine und die Laptoptasche! 
Und so schnell kommt Weihnachten: die kleine Tasche gab es jetzt schon :-) 
Tralala. 
Danke dir!!!



Sonntag, 20. Oktober 2013

... Frauenzeitschriften sind nicht immer schlecht

Vor einiger Zeit habe ich darüber nachgedacht auch meinen Konsum von Frauenzeitschriften zu beenden. Wenigstens sehr stark einzuschränken, da ich mir vorgenommen habe im Alltag weniger Bäume zu töten. Ich hatte mir vorgenommen alles nur noch digital zu lesen. Mache das auch fast immer.
Am Freitag habe ich mir mal wieder eine Zeitschrift gekauft. In der Sauna bzw. den Ruheräumen um Saunen drum herum liest es sich schlecht digital. 

Ich bin sehr froh, dass ich diese Zeitschrift gekauft habe. Ich habe was ganz entzückendes entdeckt. Hier um die Ecke in Aschaffenburg gibt es diesen zauberhaften Laden. Nein ich war noch nicht da, finde aber die Homepage und die Schwestern die sich dahinter verbergen echt toll. Schaut selbst:
http://vintagewonderland.de/de/
Auf dieser Seite habe ich dann noch einen link zu http://thegraphicsfairy.com/ gefunden. Für alle DIY-Bastlerinnen, die auf Grafik stehen eine echte Bereicherung. 

Habt einen schönen, kreativen Sonntag. 

... mir nicht bekannte Leserin

Irgendwie habe ich ihn echt lieb gewonnen, meinen Blog. 

Als ich am 1. August damit anfing hatte ich keine Ahnung wohin mich das ganze führen würde. Mittlerweile gibt es einige mir gänzlich fremde Menschen, die meinen Block lesen. Und was soll ich sagen, ich finde es toll und bin auch ein bischen Stolz drauf. 
Gestern Abend, eine neue Stufe ich wurde auf einer Party auf meinen Blog angesprochen. 

Das ist echt spooky und auch echt cool :-) 

Von einer Frau, der ich vorher schon begegnet war, aber sorry Moni, ich bin ein Gesichtslegastheniker. Daher war es für mich, als wenn mich eine mir fremde Frau darauf anspricht. 
Danke, dass ihr lest. Mir macht es echt Spass und ich hoffe euch auch. :-)

Donnerstag, 17. Oktober 2013

... Altes neu entdecken

Guten Morgen Welt, 
vor ein paar Tagen war ich noch sicher, ob die Rubrik "Altes neu entdecken" bald zu Ende sein wird, da ich ja doch einen großen Teil meiner Klamotten regelmäßig trage. Aber was ist regelmäßig? 
Das habe ich einfach neu definiert, daher geht es weiter. 
Die rosa Bluse, den Rock und die Schuhe hatte ich weit vor dem letzten Sommer an. Also echt schon eine Weile nicht angehabt. Der Rock und die Bluse kamen mir in letzter Zeit immer etwas knapp vor. Heute Morgen ging es noch und wird daher neu entdeckt. 
Wünsche euch einen schönen Tag. 


Dienstag, 15. Oktober 2013

Eintönigkeit, ohne mich - leicht nachzumachen

Hier eine einfache Idee zum nachmachen. Ich trage heute einen schlichten schwarzen Hosenanzug und eine weiße Bluse. Klingt auf den ersten Blick echt langweilig.
Ist es aber nicht, da ich einen roten Lackgürtel und meine tollen roten Lackpumps trage :-)
Schaut selbst:


Wenn Klamotte zu eintönig wird, einfach mit einzelnen knalligen Accessoirs aufpeppen. Oft klappt das auch ohne was Neues zu kaufen.  
Ich wünsche einen schönen Tag.

Montag, 14. Oktober 2013

... ich bin standhaft geblieben

Vor ein paar Tagen fand ich mich wie von Zauberhand gezogen plötzlich beim großen Kaffeeröster, der auch vieles Andere verkauft, wieder. 
Keine Ahnung wie ich da rein kam, aber ich war davon überzeugt, ich müsste mir ein paar neue Strümpfe (Socken, nicht die Schönen) kaufen. Da stand ich nun vor dem aktuellen Angebot, bunte, einfarbige, welche, die sogar in Pumps toll aussehen, ganz bestimmt,... 
Und da war es wieder, diese Kauf-Verbot-Gewissen. Man, kann das nerven. Aber mittlerweile habe ich es auch irgendwie lieb gewonnen. Das sagte: "halt stopp, wann hast du dir das letzte mal deine Sockenschublade angeschaut? Nein, nicht nur den forderen Teil, sondern ganz hinten?" 
"Jaja, ist doch wurscht, Socken zählen doch zu den Notfallsachen, die ersetzt werden dürfen."
Aber irgendwie war es ja kein Notfall. Vielleicht ein klitze kleines bischen, aber nicht messbar. 
Also habe ich nichts gekauft. 
Heute kam der Gedanke wieder, ich könnte doch noch mal beim Kaffeeröster vorbeischauen, ob es die Socken noch gibt. Vielleicht auch eine schöne Strumpfhose. Es ist doch so ein schrecklich grauer Tag. 
Ich bin nicht hin. 
Ich habe allen ernstes meine Sockenschublade und gleich auch noch die Unterwäschenschublade ausgeräumt, sortiert und einiges entsorgt. 
Ganz ehrlich, ich brauche weder Socken noch Unterwäsche. Davon hat es bei mir echt reichlich. 
2 Dämonen besiegt. Bin gerade ganz stolz auf mich :-)

Sonntag, 13. Oktober 2013

... Häkelmütze, wohl nicht mein Style ...

So, schaut selbst. Ich bin ein Naturtalent. ;-) 
Sie ist fertig. 
Sie wird gleich wieder 3 Knäule sein. Ich werde sie nicht aufsetzen und mein Mann auch nicht. 
Aber ne lustige Erfahrung. Mal schauen was ich sonst noch häkeln werde. Ich habe viel gelernt . 



Samstag, 12. Oktober 2013

... Häkeln ...

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, gefühlten Stunden Youtube Videos schauen, auftrennen, neu machen, auftrennen, neu machen, nimmt es langsam Formen an. 
Schaut selbst: 

Freitag, 11. Oktober 2013

... nach dem Stricken folgt das Häkeln

Guten Morgen Welt, 
mein Programm fürs Wochenende steht. Da es sja Wetter mäßig nicht so besonders toll werden wird, starte ich die nächste DIY Runde. 
Mein lieber Mann hat mir "my boshi" geschenkt. Dahinter verbrigt sich die Anleitung und Wolle für eine gehäkelte Mütze. 
LOs geht's!

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Wieder Tote bei Brand in Bangladesch

Leider hatte ich heute keine Zeit ausführlicher hierzu zu schreiben. Heute sind wieder Menschen für unsere Klamotten gestorben. Bei einem Feuer in einer Textilfabrik in der Nähe von Dhaka in Bangladesch sind heute mindestens neun Menschen. Die Polizei fürchtet, dass die Zahl der Toten noch steigen wird. 
Hier ein erster Eindruck! 

http://www.sueddeutsche.de/panorama/bangladesch-tote-bei-brand-in-textilfabrik-1.1790431

Dienstag, 8. Oktober 2013

... Altes neu entdecken

Altes neu entdecken wird es nicht ewig geben. So viele Klamotten, die ich selten trage habe ich nun auch wieder nicht. 
Mal schauen. 
Hier jedenfalls grüne Schuhe, grüner Rock und grüner Pulli, die ich ewig nicht an hatte. Keine Ahnung warum. Beim Pulli kann ich es noch verstehen, wollte noch keinen Rolli anziehen nach dem Sommer. Aber den Rest? Keine Ahnung. 


-

Montag, 7. Oktober 2013

... die etwas andere Belohnung

Puh, was war das ein anstrengeder Start in die Woche nach dem schönen langen Wochenende. Nach einem Tag wie heute habe ich mich vor meiner shoppingfreien Zeit in der Stadt rumgedrückt, um mir was schönes zu kaufen, um mir was zu gönnen.
Heute war es leichter als beim letzten Mal darauf zu verzichten. Heute war klar, ich würde mich anders belohnen. Das habe ich dann auch gemacht. Ich war joggen. Das tat richtig gut.
Aber was ist das eigentlich mit der Belohnung? Ist es das? Geht es nicht beim Joggen und beim Shoppen um ein gutes Gefühl danach?
Genau das habe ich jetzt. Mal schauen wie oft Joggen statt Shoppen noch sein wird.

Sonntag, 6. Oktober 2013

Heldenmarkt und Konsumverzicht eine harte Kombi

Ich war beim Heldenmarkt. Und was soll ich euch sagen, es hat gut getan zu sehen, dass ich nicht die einzige mit einer riesigen Macke bin, sondern, dass es viele Menschen gibt, die an unterschiedlichen Stellen in ihrem Leben bewusst leben.


Mein Hauptaugenmerk lag natürlich bei den Klamotten. Ich beschäftige mich ja noch nicht so wahnsinnig lange mit nachhaltigen Klamotten und wollte wissen, ob ich nach meinem Shoppingverbot wieder Fast-Fashion Klamotten tragen werde, oder eben nicht. 

Schaut mal was ich tolles gefunden habe:


Lena Schokolade: http://lena-schokolade.de/ 
Nicht nur, dass Anna am Stand super nett war, sondern die Sachen sind auch echt toll. Wird wohl meine erste Adresse in 10 Monaten sein :-)


Die Klamotten sind nicht nur bio und fair, sondern einige Teile haben auch "Nachrichten auf Mode". Die "Motive sind Texte wie sie in Zeitungen stehen oder standen. Sie umfassen zum Beispiel Themen wie Überfischung, Kinderarbeit, Krieg, Atomkraft, Hunger. Sie basieren auf Fakten und sie sollen zum nachdenken anregen," beschreieben Sie den Inhalt auf ihrer Homepage. Schaut selbst, es lohnt sich. Ich hätte so gerne schon was gekauft. Hier war der Verzicht suuuper schwer.

Dann ging es weiter: Kennt ihr http://www.affentor.de/index.php/ ? Die sind sooo toll. 
Ein Frankfurter Projekt, das ich zwar schon eine Weile kenne, mir aber bisher immer nur unter modischen und haben-wollen Aspekten angeschaut habe. 
Auch hier lohnt sich ein Blick hinter die Fasaden und auf die Homepage.
Bei Affentor werden nur Reststoffe verarbeitet. Genäht wird in der Frankfurter Werkstatt, einer Werkstatt, in der arbeitslose Menschen qualifiziert werden und arbeiten können.
Und dann kommen da so tolle Taschen raus:




"Hinter Affentor steht der Grundgedanke sich bewusster mit der Modewelt und dem eigenen Konsumverhalten auseinander zu setzen. Sozial und ökologisch verantwortungsvoll zu handeln und zu produzieren ist uns wichtig", steht auf ihrer Homepage. 
Genau das, was ich in diesem Jahr vor habe. 
Solltet ihr noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk sein, diese Laptoptasche und die kleine Tasche dazu fänd ich echt klasse ;-)

Außerdem habe ich noch diese sehr netten Österreicher gefunden: http://shop.zerum.at/
Leider ist das Foto nicht so toll geworden, daher hier nur der Link. Sehr ansprechende Klamotten mit toller Philosophie. 

Schuhe gab es keine schönen. 
Aber hey, das war meine erste Messe für Nachhaltigkeit. 
Langsam bin ich wieder guter Dinge, dass ich nach einem Jahr nicht unmöglich gekleidet nachhaltig rumlaufen muss. :-) 

Das war ein echt toller Tag.

Freitag, 4. Oktober 2013

... anstrengender Brückentag

Puh, was war das für ein anstrengender Brückentag. Irgendwie aber auch total schön.
Habe heute Vormittag einige Stunden mit Unterstützung meiner Mama Gartenarbeiten in unserem total vernachlässigten Schrebergarten gemacht. Vielen dank für die tolle Unterstützung! Wir haben 4 Autoladungen voll Gartenabfälle zum Bauhof gebracht. 
Gegen Mittag war ich dann schnell noch einkaufen, mit meinem Mann unterwegs, dann Kinderessen kochen (ohne Kinder, aber bock drauf gehabt ;-) Spinat mit Kartoffeln und Spiegeleiern, Kaffeetrinken mit einer Kollegen-Freundin die aussortiert hat. Ich lass es euch ganz bald wissen. 
Gleich gehts weiter, treffen mit Freundinnen und nen lustigen Abend verbringen,so jedenfalls der Plan. 

Kein Shoppingrelevanter Tag. Freue mich auf morgen auf den Heldenmarkt. 

Donnerstag, 3. Oktober 2013

... Veranstaltungstip - Wochenende

Guten Morgen, 
seit einiger Zeit verfolge ich den Heldenmarkt http://www.heldenmarkt.de/ und freue mich sehr auf meinen ersten Besuch am Wochenende auf einer Messe für nachhaltigen Konsum. 

Hier kann man nachhaltige Alternativen aus allen Lebensbereichen kennenlernen, u.a. aus den Bereichen: Lebensmittel, Mode, Wohnen, Mobilität, Geldanlagen und vieles mehr. Informieren, probieren und kaufen erwünscht.

Ich bin sehr gespannt. 

Mittwoch, 2. Oktober 2013

... schon 2 Monate geschafft

Schon erstaunlich, so schnell kann es gehen. 2 Monate sind schon rum. Das war bis hierher schon eine echt spannende Zeit. 

Was habe ich erlebt? Was ist passiert? 

Alles fing Ende Juli mit dem aussortieren in meinem Kleiderschrank an. In einer Räum-Pause nahm ich eine mystyle zur Hand und stolpert über einen Artikel über Nunu http://ichkaufnix.wordpress.com/ . Ich blieb an ihrem tollen Blog hängen und innerhalb von 2 Tagen war alles klar. Ich habe meinen eigenen Blog, mein eigenes Projekt gestartet. Die Spielregeln habe ich nach etwa einem Monat überarbeitet http://jetztbewussterleben.blogspot.de/p/about_69.html

Die Resonanzen reichen von "was soll das denn?", über "das hältst du eh nicht durch", bis hin zu "boah, finde ich echt toll, was du da machst". Zum Glück sind die positiven Feedback in der Überzahl. Danke euch, das ist sehr motivierend und hilft echt!

Ich habe tolle Frauen "kennengelernt", die mich unterstützen und tolle Blogs gefunden, denen ich folge. 
Ich habe viel gelernt, viel gelesen und noch mehr nachgedacht. Ich werde euch weiterhin daran teilhaben lassen. 
Ich habe 1 Paar Schuhe gefunden http://jetztbewussterleben.blogspot.de/2013/09/schuhe-gefunden.html, 2 Paar Schuhe geschenkt bekommen http://jetztbewussterleben.blogspot.de/2013/09/die-ersten-geschenkten-schuhe.html. 1 wieder zurück gegeben http://jetztbewussterleben.blogspot.de/2013/09/irgendwie-nicht-richtig.html
Ich habe ein Loop gestrickt http://jetztbewussterleben.blogspot.de/2013/10/taddaa-mein-loop.html und eine Wette angenommen http://jetztbewussterleben.blogspot.de/2013/08/die-erste-wette-ist-angenommen.html

Genäht habe ich noch nichts, aber immerhin auch keine Nähmaschine gekauft. 

Etwas stolz bin ich darauf, dass ich recht wenige Kompensationskäufe http://jetztbewussterleben.blogspot.de/2013/08/erste-kompensationskaufe.html gemacht habe. 

Also insgesamt: ich mache weiter :-)

Danke mein Mann für deine Geduld.